[WFRP] Entfernungsmarker bauen

In der dritten Edition vom Warhammer Rollenspiel werden Entfernungen Abstrakt gehandhabt. Im ersten Moment fand ich das seltsam. Jemand der mit DSA groß geworden ist will natürlich wissen wie weit denn nun der Gegner weg ist und in welche Spalte ich für meinen bei einer Sommersonnenwende bei abnehmenden Licht hergestellten Kurzbogen nachsehen muss für den Fernkampfmodifikator.
Nicht so bei WFRP 3e. Entweder man ist Extrem entfernt, Weit, Mittel oder Kurz. Erinnert mich ein bisschen an Entfernungsangaben meiner Freundin. Wie gesagt am Anfang fand ich es störend, inzwischen sehe ich das narrativer, sprich erzählerischer. In einem beliebigen Fantasyroman steht: Der Held sieht das Monster nah, oder es ist noch zu erreichen ehe etwas passiert, oder oder oder. Da steht in der Regel nicht, der Oger ist 8 Meter entfernt und der Erbe eines untergegangenen Königshauses macht 7,6 Meter die Spielrunde.


Also Idee der Entfernung bei Warhammer in der 3e fand ich gut, nur die Umsetzung war etwas schwach. Für wirklich alles gibt es Marker, und ich benutze 95% der wirklich nützlichen angebotenen Marker. Die einzigen die ich abgesegt habe waren die Erschöpfungs- und Stressmarker, unglücklich, dass sie je nach Ausrichtung entweder Stress oder Erschöpfung waren. Beim Spiel ist das Super, wenn ich die aber in meine Box tue für den nächsten Termin weiß ich nicht mehr wie rum sie waren. Die wurden daher durch rote und blau Glasperlen ersetzt.

Egal, es gibt keine Marker für die Entfernungen, und die Regeln sagen mir ich soll da kleine Stapel Bilden für die Entfernungen. Gute Idee, nur wenn ich in einem Rudel Tiermenschen stecke mit vier Spielern, plus angeheuerter Söldner wird es unübersichtlich. Also habe ich mir eigene Marker gebaut.

Hier die Versuche in den Entwicklungsstadien:

Die einfachste Variante ist es MarkierungspostIts zu benutzen die man eigentlich für Buchseiten verwendet. Sie haben unterschiedliche Farben und können schnell beschriftet werden. Zudem kleben sie.  Also danke Romy und Michelle dafür.

Mit Schriftgröße 36 Ausgedruckte Entfernungen. Ich habe den Anfangsbuchstaben Rot gemacht wegen der Visuellen Unterstützung.


Mark II. Für meine Hausregeln, einer entfernungsbasierten Modifikation für Fernkampfwaffen (DSA war eben doch meine Einstiegsdroge) hatte ich das auf die Marken gedruckt. Da wir aber bei vier Spielern nur einen Fernkämpfer haben, habe ich sie wieder entfernt.


Mark III. Die doppelt verbesserten Marker. Schriftgröße 28, gedruckt auf von mir mit Tee eingefärbten Papier. Aufgeklebt auf Pappe. Die Zahl hinter den Entfernungen gibt die Anzahl Manöver an, die man benötigt um die Entfernung auf die nächste Stufe zu verringern. Der Marker auf der Weit Marke oben gibt an, dass der Waldelf bereits ein Manöver in das Überbrücken der Entfernung gesteckt hat.



Jetzt der Clou der Mk.III, Die Rückseite ist nicht mit derselben Entfernung beklebt sondern einer angrenzenden. Mittel und Kurz bilden ein Set und Weit und Extrem.

Wenn sie nun auch die Marker bauen wollen finden sie die Pdf-Datei der Mk. III Version hier.


2 Kommentare:

greifenklaue hat gesagt…

Jetzt kamen wir gar nicht dazu, sie auszuprobieren ... Skandal!

GlorianUnderhill hat gesagt…

Na die kommen das nächste mal zum Einsatz. So sicher wie es Tiermenschen im Reikwald gibt. :)